Haus der Wälder, Bakonybél

  • Haus der Wälder, Innenraum

Kontakt:
+3688461245
+36302667320

Anfahrt:
Adresse: Bakonybél, Szent Gellért tér 9.

Teljes képernyős nézet megtekintése

GPS: 47.252817,17.728229


GOOGLE MAPS

Bus- und Bahn Fahrplan


Öffnungszeiten
2024

Im ganzen Jahr:
Nur für Gruppen (min. 10 Personen) mit Voranmeldung.
Ausgenommen: am 15. März, 24, 25, 26, 31 Dezember, und 1. Januar geschlossen

Preise / Person
2024

Erwachsene 1000 Ft
Ermässigt* 800 Ft
Kinder (bis 3 Jahre) (Anmeldeticket):
200 Ft
Kinder (3-14 Jahre)
500 Ft
Kinder (15-18 Jahre)
800 Ft
Anmeldeticket*: 200 Ft

*siehe: an der verknüpften Seite "Ermäßigungen - Haus der Wälder"


Forst- und Jagdausstellung
Die Lebenswelt und Steine des Bakony Gebirges
Führungen

Im Zentrum von Bakonybél - ein malerisches Feriendorf im Bakony - befindet sich das Bakonyer Haus der Wälder. Die Renovierung der einstigen Wirtschaftsgebäude der Zircer Abtei ermöglichte die Errichtung einer Naturschutz-und Forstsammlung in der einstigen Getreidescheune. Der Saal im Erdgeschoss zeigt die Natur selbst: die geographische Geschichte des Gebirges Bakony, dessen wichtigste Gesteine, Mineralien und interessanten erdkundlichen Erscheinungen. Auf Fotos werden die wichtigsten Pflanzengesellschaften und deren geschützte Arten gezeigt. Zudem können hier die Arbeit, die Messgeräte und die topographischen Werkzeuge des Forstingenieurs kennen gelernt werden. Der Raum im Obergeschoss zeigt die Tätigkeiten der Jäger und Förster, wie sie in der Natur leben und arbeiten und deren Güter verwerten, sowie die Handwerker die das Holz bearbeiten. In einem stimmungsvollen Diorama sieht man die Wildtiere des Bakonys und auf den Gemälden des naiven Malers, Pál Dani die einstige romantische Welt des Bakonywaldes. Die als Zimmer des Forstverwalters eingerichtete Schauecke gedenkt durch die Darstellung des Lebenswerks des Forstverwalters, Jenő Dobó aus Farkasgyepű, der Präzision, Selbstdisziplin und Sachkunde eines Ingeneurs am Anfang des vergangenen Jahrhunderts, noch vor der Zeit der Informatik. Wirft man einen Blick aus den Fenstern auf die waldbedeckten Berge, so begreift man sofort, weshalb die Landschaft, die Menschen in ihren Bann reist. Der Ort lädt zum Verweilen ein.



Hunde sind nicht erlaubt!


Liebe Gäste,

Die Informationen über das Besucherzentrum sind im Text der Website maßgeblich. Wir behalten uns das Recht, Änderungen vorzunehmen.

Vielen Dank für Ihr Veständnis!

Scroll to top