Hegyestű Geologischer Schauplatz, Monoszló

  • Hegyestű
  • Hegyestű
  • Hegyestű csillagos éggel
  • Hegyestű
  • Hegyestű
  • Hegyestű
  • Hegyestű
  • Hegyestű
  • Hegyestű panoráma
  • Hegyestű panoráma
  • Hegyestű panoráma
  • Hegyestű panoráma
  • Hegyestű panoráma
  • Hegyestű panoráma
  • Hegyestű

Eine prächtige Aussicht vom Basaltvulkan aus, Spaziergang im ehemaligen Krater, Steinsammlung aus Transdanubien.

Sehr geehrte Besucher,

Von 15. September kann der obere Parkplatz am Besucherzentrum Hegyestű aufgrund des Straßenbaus nicht mehr mit dem Auto befahren werden. Bitte benutzen Sie den Parkplatz unterhalb des Besucherzentrums!

Das Besucherzentrum Hegyestű Geologischer Schauplatz Monoszló ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Bitte beachten Sie Folgendes, wenn Sie Ihren Besuch planen:
Auf dem Gebiet des Besucherzentrums ist Maskentragen und Distanzhalten (1,5 Meter) ist obligatorisch.
Wir haben erweiterte, über die Basishygiene hinausgehende Maßnahmen eingeführt.

Vielen Dank für Ihr Veständnis!


Wir möchten Sie darüber informieren, dass die Direktion des Nationalparks Balaton-felvidéki mit der Hilfe der Unterstützung der Europäischen Union (im Rahmen des Programmes Széchenyi 2020) am Hegyestű Geologischer Schauplatz, die folgenden Entwicklungen verwirklicht: Barrierfreiheit des Empfangshauses, Neuer Spielplatz, Erneuerung der Baluster und Treppen, Platzierung der Liegestühle, Bänke und Tische im Freien, um den Komfort der Touristen zu erhöhen.
Die Bauarbeiten haben von April 2020 angefangen.


Kontakt und Anfahrt:

Ort: zwischen den zwei Siedlungen: Zánka und Monoszló
GPS: 46.889872, 17.646881
Google Maps
Tel: +3687555292 | +36703237396 (in Öffnungszeit)
Fax: +3687555261
E-mail: bfnp ät bfnp Punkt hu

Mit dem Auto oder Fahrrad:
Von der Verbindungsstraße zwischen Zánka und Monoszló zweigt ein markierter, schmaler, asphaltierter Weg bergauf zum Hegyestű Geologischen Schauplatz. Am Ende des Weges, auf dem Berg befindet sich einen Parkplatz für die Besucher des Schauplatzes.

Mit dem Bus:
Von der Verbindungsstraße zwischen Zánka und Monoszló zweigt ein markierter, schmaler, asphaltierter Weg bergauf zum Hegyestű Geologischen Schauplatz. Am Ende des Weges, auf dem Berg befindet sich einen Parkplatz für die Besucher des Schauplatzes.

Zu Fuß:
Von der Verbindungsstraße zwischen Zánka und Monoszló zweigt ein markierter, schmaler, asphaltierter Weg bergauf zum Hegyestű Geologischen Schauplatz. Diese Strecke kann man zu Fuß bergauf in 20 Minuten, bergab in 15 Minuten zurücklegen.

Der Schauplatz ist sowohl von Zánka als auch von Monoszló auf markierten Wanderwegen, von beiden Siedlungen in etwa 45 Minuten zu Fuß erreichbar.

Wanderweg von Monoszló: Gelber Streifen (weiss-gelb-weiss), blaues Dreieck
Wanderweg von Zánka: Gelber Streifen (weiss-gelb-weiss)

Bus- und Bahn Fahrplan | Fahrplan der Schiffe und Fähre


Öffnungszeiten:

2020:
8. Mai - 31. August: 9.00 - 19.00 Uhr
1. September - 3. November: 9.00 - 17.00 Uhr


4. November - 31. Januar 2021: geschlossen.


Eintrittspreise:

Erwachsene: 800 HUF
Ermäßigt*: 700 HUF
Kinder: (3-14 Jahre): 500 HUF
Kinder unter 3 Jahren: kostenlos

Der Eintrittspreis enthält das Parken, die Benutzung der Toilette, die Besichtigung der Ausstellung und den Zutritt zu dem, an den Berg führenden Lehrpfad und Mehrwertsteuer.

*Ermäßigungen


Hegyestű Geologischer Schauplatz, Monoszló

Auf dem Gipfel des Basaltkegels des Hegyestű lässt sich durch das herrliche Panorama von der typischen Landschaft des Balaton-Oberlandes ein Bild vom Zusammenleben der Natur und der Menschen machen. Die Ausstellung im einstigen Gebäude des Steinbruchs gedenkt dieser, präsentiert den geologischen Aufbau, die charakteristischen Gesteine und Mineralien des Balaton Oberlandes, Transdanubiens und die Naturschätze des Nationalparks. Die Besucher nehmen an einer geologischen Zeitreise teil, wenn sie den Gesteinspark erkundigen. Man kann hier außerdem Broschüren, Geschenke und Erfrischungsgetränke kaufen.

Der Hegyestű, mit einer Höhe von 337 m über den Meeresspiegel, befindet sich zwischen Zánka und Monoszló und bewacht das Tor des Káli Beckens. Aus der Richtung des Balatons zeigt sich der Berg als richtige Kegelform. Der nördliche Berghang wurde im Steinbruch abgebaut. Die zurückgebliebene rund 50 m hohe Bergwand zeigt uns das Innere eines vor 8 Millionen Jahren aktiven Vulkans. Die in dem Krater des Vulkans erkaltete Lava trennte sich während des Abkühlens in mehreckige, senkrechte Säulen. Dieser Anblick gilt nicht nur in Ungarn als spektakulär, ist er doch europaweit eine Rarität.

Das Káli Becken bietet zahlreiche Aussichtsstellen mit herrlichem Panorama. Jedoch befindet sich die schönste Aussicht auf dem westlichen Rand des Steinbruchshofes, wo man die, das Káli Becken umgebene Berge, mit Hilfe eines Panoramabildes identifizieren kann.
So lassen sich von dort aus der Balaton, vom Süden der Fonyóder Berg, von dort aus westlich der Badacsony, der Gulács, das Keszthelyer Gebirge, der Csobánc, der Fekete-hegy (der Schwarzberg), der Boncsos Gipfel und in der Ferne sogar der Tátika erkennen.
In den renovierten Steinbruchgebäuden findet man eine Ausstellung, die den geologischen Aufbau und die Naturschätze des Areals des Balaton-Oberland Nationalparks und den einstigen Basaltbruch zeigt.


Hunde sind nur an der Leine erlaubt!


Bitte, keine laute Musik zuhören!


Bitte, keine Drohne zu nutzen!

***

Liebe Gäste,

Die Informationen über das Besucherzentrum sind im Text der Website maßgeblich. Wir behalten uns das Recht, Änderungen vorzunehmen.

Vielen Dank für Ihr Veständnis!

Scroll to top